Selbst verwaltete Jugend wählt sich neu

Selbst verwaltete Jugend wählt sich neu

Gut aufgestellt sind nicht nur die Sportschützen als Gesamtverein, sondern auch im Speziellen die Jugend. Seit rund 25 Jahren hat der Verein eine eigenverantwortete Jugendgruppe, die sich selbst verwaltet und einen Teil der Jugendarbeit selbst organisiert und nicht nur „auf dem Papier“ steht. Initiiert wurde diese selbstverwaltete Jugend von den ehemaligen Jugendleitern Alfred Huttner und Georg Schmidschneider. Die Sportschützen sind wohl eine der wenigen Vereinen, bei denen diese selbstverwaltete Jugend immer noch zum Vereinskonzept gehört. Zu der gehört eine eigene Vorstandschaft mit Jugendleiter, Jugendkassier und Schriftführer. Beschlussgremium ist die Jugendversammlung, die im Schnitt jährlich zwei- bis dreimal tagt und Termine sowie Vorhaben bespricht. Corona hat auch die Jugendarbeit nicht nur bei den Sportschützen, sondern auch bei allen Schützenvereinen beeinträchtigt. Als „Indoor – Sportart“ waren die Auflagen sehr hoch, das Schützenheim als „Schankwirtschaft“ war lange geschlossen.

Aktuell gehören 17 Jugendliche derzeit den Sportschützen an. fünf jugendliche Mitglieder gehören der Schülerklasse und fünf der Jugendklasse, sieben der Juniorenklasse an. Nun standen wieder Neuwahlen der Jugendvorstandschaft an. Jugendleiter Torsten Flieder blickte bei der Versammlung auf das vergangene Jahr zurück. Nur wenige Veranstaltungen konnten im vergangenen Jahr durchgeführt werden. Leider fiel der auch der Raiffeisenjugendcup den strengen Corona – Auflagen zum Opfer. Heuer ist wieder eine Neuauflage geplant, wie Torsten Flieder vorausschaute. Allein die Tatsache, dass bei dieser Jugendversammlung fast alle Jugendliche anwesend waren, zeigt den Zusammenhalt im Verein, zu dem die Jugend ihren Beitrag leistet. Aktuell finden keine Rundenwettkämpfe für den Schützennachwuchs statt, teilweise hat Sportleiter Erwin Koller die Nachwuchsschützen in die Rundenwettkampfmannschaften der Gauligen integriert. Eine Schülermannschaft ist wieder im Aufbau. Nach der schwierigen Zeit der letzten Monate füllen sich auch wieder die Schießstände. Neben den sportlichen Aktivitäten nannte Torsten Flieder auch weitere Veranstaltungen, so auf das Basteln für Weihnachten unter der Leitung von Michaela Raschke. Da es keine Veranstaltungen gab, gab es auch auf dem Jugendkonto keine Einnahmen oder Auszahlungen zu verbuchen. Bei den Neuwahlen wurde Michael Döberl zum neuen ersten, und Lorenz Flieder zum neuen zweiten Jugendleiter gewählt. Diese haben auch einen Sitz in der Vorstandschaft des Vereins. Die Jugendkasse übernehmen wieder Daniel Wetzel und Thomas Raschke, zum Schriftführer wurde Simon Reheis gewählt

Die neue Jugendvorstandschaft mit den beiden neuen Jugendleiter Michael Döberl 4.vl. und Lorenz Flieder 6.v.l.

Teilnahme am Osterferienprogramm des Marktes Schmidmühlen:

Fr. 8. April, Osterkerzenbasteln für Jugendliche und Erwachsene (auch Nichtmitglieder) im Schützenheim “Alter Bahnhof”. Osterkerzen werden auch auf Bestellung angefertigt. Leitung, Anmeldung und Bestellung bei Michaela Raschke (09474) 951054. Beginn 18 Uhr.

Vereinsinterne Jugendveranstaltungen:

Fr. 1. 4.: Videoabend, im Anschluss an das Training; Fr. 8. 4.: Osterschießen ab 18 Uhr, So.15.5. Mithilfe am Gartenfest, ab 14 Uhr; Fr. 10.6. Videospielabend, 17. / 24. 6. vereinsinternes Eröffungsschießen, Saisonabschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.