Mit Sommerfest in die Ferien

Mit Sommerfest in die Ferien

Mit einem Sommerfest beendeten die Sportschützen ihre coronabedingte „halbe“ Sportsaison. Bestimmte noch bis Februar strenges Pandemiereglement das Vereinsleben, so kam der Verein in den letzten Monaten wieder ordentlich in Schwung. Zu dieser Saisonabschlussfeier konnte Schützenmeister Josef Popp neben 3. Bürgermeister Mathias Huger auch Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz begrüßen. Dieser sprach in seinen Grußworten von schwierigen Zeiten, die das Schützenwesen noch über Jahre hinweg prägen wird. So konnten die Rundenwettkämpfe nur als Fernwettkämpfe ausgetragen werden, ebenso die Gaumeisterschaft. Für die neue Sportsaison ist wieder ein regulärer geplant. Schützenmeister Josef Popp blickt zufrieden zurück. Man hatte sich vier wichtige Ziele gesetzt: ein gutes Abschneiden bei der Gaumeisterschaft und der Landesmeisterschaft, die Durchführung eines Gartenfestes und eines „Bahnhof-Cafés“ am Aktionstag „Lost place Lagerhaus“ des Marktes und die offizielle Inbetriebnahme der neuen Schießanlage mit Sponsoren und Ehrengästen. Alle gesetzten Ziele konnten bestens umgesetzt werden. So konnten die Schützen wieder einige Titel nach Schmidmühlen holen, so die Mannschaftstitel in der Schülerklasse (Antonia Heimler, Lukas Fleischmann, Thomas Wiesner) und in der Juniorenklasse (Thomas Raschke, Simon Reheis, Lorenz Flieder). Lukas Fleischmann (Schülerklasse männlich), Antonia Heimler (Schülerklasse weiblich), Erwin Koller (Luftpistole Herren IV) und Gisela Hüttner (Luftpistole Damen III) wurden in der Einzelwertung Gaumeister. Nina Stadlbauer (Junioren weiblich I), Werner Raschke (LG Herren III) und Thomas Wiesner (Schülerklasse männlich) sicherten sich einen Vizemeistertitel.  Höchst erfreulich war das Abschneiden der Schülermannschaft bei der bayerischen Meisterschaft des Oberpfälzer Schützenbundes: Die Mannschaft (Antonia Heimler, Lukas Fleischmann, Thomas Wiesner) wurde Dritter, Antonia Heimler in der Einzelwertung ebenso Dritter. Für Schützenmeister Josef Popp war es wichtig, einen „Stresstest“ durchzuführen, ob der Verein nach den schwierigen Coronamonaten noch handlungsfähig ist. Dies stellte der Verein bei den drei wichtigen Veranstaltungen unter Beweis. Dank vieler Helfer kann der Verein optimistisch in die Zukunft blicken. Zu den wichtigsten Veranstaltungen werden die Landkreismeisterschaft, der Raiffeisenjugendcup, aber auch der Jugendabend sein. Auch in den nächsten Monaten werden die Schützen ihr Vereinsheim für die Seniorenarbeit des Marktes zur Verfügung stellen.

Gottesdienst: So. 24.7. Pfarrkirche St. Ägidius. Beginn 9.30 Uhr. Gestaltung Gruppe Mosaik. Anschließend Frühschoppen.

Ferienprogramm: Fr. 29. 7.Treffpunkt: 17:30Uhr, Schützenheim, Alter: ab 7 Jahren mitzubringen: 2 Euro. Gespielt wird auf der Wii oder Switch. Die drei Besten erhalten einen Preis, abschließend Brotzeit.

Grillen: Fr. 29.7. 19 Uhr. Schützenheim.

Ferienprogramm. 26.8. Schnupperschießen. 18:00 Uhr, Schützenheim Alter Bahnhof, Alter: ab 10 Jahre. Schnupperschießen erstmals auf modernen elektronischen Schießanlagen. Anmeldungen Ferienprogramm: bis 27.7.: jugendbeauftragte@schmidmuehlen.de.

Saisonauftakt: Trainingsauftakt für alle Klassen am 9.9. 18 Uhr.

Schützenmeister Josef Popp, Antonia Heimler, Lukas Fleischmann, Lorenz Flieder, Simon Reheis, Thomas Raschke, 2. Schützenmeister Torsten Flieder, Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz